Locationcheck Grauer Ort – eine Festung aus dem 19. Jahrhundert

Das Shooting ist das zweite Shooting, dass Jan und ich monatlich planen, entwickeln und mit unseren Hunden und  auch gerne mit Hunden von Freunden durchführen. Uns geht es dabei natürlich um neue Locations, die wir erst mal für uns selber prüfen. Auch, um zu zeigen, was so alles an Kreativität in uns steckt. Jede neue Location ist nun mal auch für uns eine ganz besondere Herausforderung – deshalb fotografieren wir gerade aufwendige Shootings dort, wo wir uns selber auskennen. Licht, Motive, andere Hunde, Parkmöglichkeiten, Sicherheit für die Hunde, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Grauer Ort regt zur Kreativität an. Wir konnten Motive in den dunklen Torbögen, auf den originalen Fenstersimsen, und auf der stillgelegten Eisenbahntrasse entwickeln und einfangen.

Die Motive auf dem Fenstersims und der Bahntrasse verlangen natürlich einiges von den Hunden. Ein wirklich guter Grundgehorsam ist unerlässliche Voraussetzung – neben der Bereitschaft der Hunde, sich auf neues einzulassen, ganz im Vertrauen auf den Hundeführer/Handler.  Wie viele schon wissen, legen wir großen Wert darauf, dass die Hunde körperlich nicht manipuliert werden, sondern dass alle Aktionen vor der Kamera auf Hand-/Wortzeichen beruhen. Für das Motiv der 3 Hunde stehend auf der Bahnschiene ist natürlich ein sehr langes Training erforderlich, aufgebaut sind alle drei Hunde mit dem Clicker.

Veröffentlicht in Uncategorized.